Über mich ...


Am 9.10.1966 kam ich in München zur Welt. Mein Vater war Dentist mit einem eigenen Labor und meine Mutter war Buchhalterin. 1968 kam mein Bruder Markus dazu und wir verlebten eine sehr problematische Kindheit, besonders ich, da meine Eltern noch massiv von Kriegs-Traumata gezeichnet waren, die sie ihr ganzes Leben begleiteten. Abweisung, finanzielle Nöte, harte Arbeit und Alleinsein, das sich mit meiner Hyperaktivität nach die "Schutz-Impfungen" verstärkt hat, machten mich schon von Kindesbeinen zum Außenseiter, zudem hatte ich empathische Potenziale, die ich erst sehr viel später entdeckte, die mir aber ein "Normalsein" verwehrten.

 

Mit 9 Jahren kam mein schwer kranker Großvater zu uns in häusliche Pflege die mich mehr als 5 Jahre in die Intensivpflege einband und meine Art kognitiven Denkens machte die Schulzeit zu einem Albtraum, obwohl ich schon sehr früh begann mich für Naturwissenschaften zu interessieren, geprägt von meinem Onkel, der Astrophysiker am Max-Planck Institut war, konnte ich dies nur in meinem kleinen Bereich ausbauen, - die lieblose Wissensvermittlung aus der Schule hat mich nie erreicht.

 

Mit etwa 12 Jahren kam ich unfreiwillig ins "Streetworking", da ich in einem sozial sehr problematischen Umfeld aufwuchs, aber immer ein Ansprechpartner für die Nöte meiner Freunde und deren Eltern war. Viele meiner Freunde mit denen ich aufwuchs sah ich sterben, durch Drogen oder Gewalt und schon bald wurde ich selbst zum Opfer und benötigte viele Jahre, um mich aus den Fängen der Selbstzerstörung zu befreien.

 

Bis zu meinem 30. Lebensjahr hatte ich viele tief dunkle Erfahrungen zu verarbeiten und meine spirituelle Ausrichtung, die ich damals schon verfolgte, geprägt durch meine Mutter, die damals für Oshu Rückkehrer astrologische Beratung (n. Döbereiner) machte, half mir dabei, den Selbsthass und die Selbstzerstörung die mich begleitete, zu meistern. Aber auch meine Selbstständigkeit, die in Zusammenarbeit mit meiner Mutter und meinem Bruder zu erblühen begann, öffnete neue Räume. So begannen wir 1992 als Initiatoren der Nahrungsergänzungen, ein Natur Pharma Unternehmen aufzubauen. Die Schätze aus dem Regenwald wurden von mir dokumentiert und so begann mein Einstieg in die Phyto-Chemie, die es mir auch erlaubte, mich wieder zu gesunden. Ich begann Fachartikel zu schreiben, dann mein erstes Buch und etwas später folgten Vorträge, - ich lernte leicht und schnell. Was ich nicht selbst erlernen konnte, brachten Experten zu mir, in deren Nähe ich mich stets wohl fühlte und so bekam ich einen immer tieferen Einblick in die Zusammenhänge unseres Organismus. Zudem hatte ich ein ehrenamtliches "SOS Telefon" für in Not geratene und "austherapierte Patienten", da ich immer schon bestrebt war, Nehmen und Geben im Gleichgewicht zu halten. Nach mehr als 10.000 Stunden "SOS Supporter" erntete ich ein immenses Praxiswissen, das ich mit einer Ausbildung zum "Biophysikalischen Therapeuten und Seminarleiter" krönte, was gleichsam auch der Einstieg in die Energie-Medizin war. 

 

Wir waren innovativ, brachten als eine der ersten, Stevia, Maca, Guarana sowie viele weitere heute gängigen Produkte in den deutschen Markt, aber auch Melatonin oder DHEA und wurden dann zum Ziel der Pharma Industrie. In den 17 Jahren meiner Tätigkeit musste ich mehr als 300 Prozesse bestreiten, über 30 Hausdurchsuchungen, Enteignung und Freiheitsberaubung über mich ergehen lassen, bis die Aggressoren 2005 zum Vernichtungsschlag ausholten, von dem ich mich nicht mehr erholen konnte und ich war der sinnlosen Kämpfe überdrüssig.

 

Ich begann loszulassen und machte das, was mir immer schon Freude bereitete, nämlich zu schreiben. 12 Jahre lang war ich Autor bei der raum&zeit und habe seit 2006 mein Wissenschaft-Consulting aufgebaut, über das ich auch in meine spirituelle Ausbildung gelangt bin. Der wissenschaftliche Grundlagenforscher zu "Störwirkungen von Licht und Materie" an der Akademie der Wissenschaften in Gorky, Dr. Yuri Kronn, war mein erster "Klient", der mich auch in die "Cosmo Energetic Loge" einführte, wo ich 5 Jahre von der Teilchenphysikerin und Großmeisterin Marina, in Einzelunterweisung ausgebildet wurde. Ich verwendete die Lehre aber nicht um andere zu heilen, vielmehr gab sie mir die Chance, mich selbst zu heilen, was ich auf allen Ebenen meines Seins vollzog, wobei ich den Weg der Hermetik und der Theosophie nach Charles W. Leadbeater, dem Ziehvater von Jiddu Krishnamurti, einschlug. Als ich auf Prof. Dr. Bengston traf, fand eine Erweiterung statt, die mir eine lebenswichtige Hilfe war, da all die zurückliegenden Ereignisse meine Ehe zerstörten. Die Trennung von meiner Frau und meinen Kindern hat mir das Herz gebrochen und so verließ ich Bayern und heilte in Abgeschiedenheit mein Herz, da ich nicht mehr fähig war, noch irgend etwas zu arbeiten, außer mich zu heilen und bei mir selbst anzukommen, wozu die wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Bengston mir die Grundlagen gaben.

 

Seit 2011 wurde ich zum Eremiten, obwohl ich viele Kontakte nach Außen hatte, alleine schon durch meine Mental-Seminare im naturwissen Zentrum und meine mannigfaltigen Tätigkeiten als Dozent in den Bereichen, die ich bis auf kausale Ebenen durchdrungen habe, wozu das Wissen zu Wasser-, Phyto- und Orthomolekularmedizin, Energie- und Geistheilung, biophysikalische Homöopathie, Meditation, Atmung und resonanzintuitive Tiefenpsychologie zählen. All das waren meine Themen, die mir halfen, mich Ganz und Heil zu machen, ein liebendes Herz auszubilden und meine Ex-Frau, besonders aber meine Kinder, waren meine Lehrmeister dafür, über mich selbst hinaus, anderen uneigennützig zu dienen.

 

Es gäbe noch vieles zu schreiben, denn als Feuerpferd bin ich in allen Bereichen extrem, doch sollte dies ausreichen, um einen Menschen, der mich kennenlernen möchte, alles wichtige aufzuzeigen, was mich ausmacht. Ich lebe eremitär und völlig frei von äußeren Anbindungen, was eine lange Zeit gedauert hat und ich habe somit ein Leben erfahren dürfen, wie es nur wenige Menschen erfahren haben, - in völliger Freiheit und Selbstbestimmung. Es war zwangsläufig, denn durch meine innere Befreiung wurde die Unfreiheit im Außen unerträglich und es galt Wege zu finden, ohne Kampf, in die Freiheit und Selbstbestimmung zu gelangen, die ich für mich realisieren konnte und sich nun in meinem Wirken nach Außen wiederspiegeln, um auch meinen Mitmenschen Impulse zu geben, damit auch sie  dorthin kommen.

 

Seit gut 10 Jahren widme ich meine gesamte Aufmerksamkeit dem laufenden Kataklysmus, denn er ist die Chance auf einen Neubeginn. Im Laufe der Jahre hat sich ein ganzheitliches Bild aus allen Naturgeschehnissen sowie ihre Wirkung auf uns Menschen abgezeichnet, für das nun immer mehr Menschen ein Interesse entwickeln und nun auch bereit sind, sich Dingen zu öffnen, die sie noch nicht verstehen, die ihnen Angst machen, aber das Gefühl von Stimmigkeit verspüren und bereit sind, diesem zu vertrauen. 

 

Daher führe ich mein Tun ehrenamtlich weiter, weil es Sinn macht und die Zeit abläuft, wo der Eigenzweck über dem Wohl des Ganzen steht. Wahrhaftigkeit und sinnvolles, authentisches Engagement sind die Brücke in ein neues Menschsein, wobei ich nicht verheimlichen möchte, dass auch ich geldwerte Schenkungen für meine Arbeit von den Menschen meines Vertrauens erhalte, ohne die ich das gar nicht machen könnte. Noch brauchen wir materielle Mittel, doch schon bald wird man darauf verzichten können, - ein Tag, nachdem ich mich solange sehne, bis er endlich da ist. 

 

Euer hendrik