SONNE                                           News & Facts


Riesiges "Magnetfilament" über der Sonnencorona! -

hvA, 23.11.2017                                                                                                 Quelle: Spaceweather 

 

Das Solar Dynamics Observatory der NASA überwacht einen ungewöhnlichen Magnetfaden auf der Sonne, ein sog. "Filament". Dieses Bild, aufgenommen am 22. November, zeigt, wo magnetische Kräfte eine massive Locke aus dichtem, mehrere 1000° C heißes Plasma direkt über der Sonnenoberfläche halten. Magnetische Filamente auf der Sonne sind zwar keine Seltenheit, doch normalerweise sind sie linear und dehnen sich nur in eine Richtung aus. Dieses aber windet sich selbst  auf und zurück und umschreibt eine Region mit mehr als 280.000 km Durchmesser. Die ungewöhnliche Architektur der Region ist komplex und sehr instabil. Magnetfelder, die sich kreuz und quer, wie unpassende Enden eines unvollständigen Kreises kreuzen, können explodieren - ein Prozess, der als "magnetische Wiederverbindung" bezeichnet wird. Eruptionen in dieser Woche gehen direkt auf die Erde ab! -  Zudem  ist die Erde am 22/23 Nov. auch noch im Streubereich der "Coronalen Winde" einer CH, welche die Erde "faced", - also "anhustet". - Die Wirkung der hochenergetischen solaren Teilchen zeigte sich am 22. Nov. in einen pinkfarbenen Aurora Bild, das man eigentlich nur in Zeiten sehr starker Sonnenaktivität und damit verbundener Partikeldichte kennt! - Nun hat sich gezeigt, dass auch eine schwache Sonne durch die auf ihr entstehenden "Anomalien", eine starke Wirkung haben kann! - 

 

Eine "pinkfarbene Aurora" ist ein Zeichen sehr hoher Partikelstreuung in den unteren Atmos-phäreschichten. Die schwache Sonne kann sie nicht verursacht haben, dafür aber Winde aus der Coronal Hole (CH) und/oder des Magnet-filaments! - Eines ist sicher: Die Sonne wird schwächer und sie wird noch viele Phänomene auf diesem Weg erzeugen, von denen wir jetzt noch keine Ahnung haben! -