Deine Empfehlung würde  mich freuen! -

Bitte sende  einem Freund den Link und lass ihn teilhaben am aktiven Geschehen: 


23  September 2018

Zurückliegende Tage      :    <Klicken>

Zurückliegende Monate:    <Klicken>

 

Tagesmonitor 20 -22 Sept.  <Klicken>

Tagesmonitor 16 - 19 Sept.  <Klicken>

Tagesmonitor 13 - 15 Sept.  <Klicken>

 

 "Polizei" - Ausbildung im GESTAPO-Kodex?

Tagesmonitore

Dienstag - 25 September 2018


  Alert:  Gelb

Alert:  Gelb

Alert:  Gelb - Orange

Alert:  Gelb - Orange



Unsere Themen

Denken  ....



SOTT Summary August 2018

Auszug aus den Ereignissen ......

Der Ring of Fire setzte seine Aktivität fort, und dies spiegelte sich nicht nur in der vulkanischen Aktivität, auch in einer Reihe von starken Erd-beben > M6.x, die Indonesien erschütterten und den Tod von mehr als 300 Menschen verursachten, u.a. ein Beben der Stärke 7,3, das größte in 118 Jahren. - Eine zunehmende Anzahl von Wasserhosen, Feuer- und Staubteufeln tauchten im August auf der ganzen Welt auf. Einst ein seltenes Phänomen, sind Wasserhosen heutzutage in einigen Gebieten immer häufiger anzutreffen. 

Um den Wahnsinn noch zu übertreffen, verschwanden in diesem August weltweit mehrere Seen und Flüsse. Die Katastrophen nehmen zu, wie die Ereignisse im August eindrucksvoll belegen!



Just happend .....    Sonnen-Klima heute

 

Schumann-Frequenz                                  Aktueller KP-Index


<Klick> zur Flut-Liste
<Klick> zur Flut-Liste


Kurzmeldungen


Australien: Erneut öffnet sich eine riesige Sinkhole 

25 September -  Am 24. September 2018 öffnete sich am Strand Inskip Point in Queensland, Australien, eine weitere große Sinkhole. Dies ist derselbe Strand, an dem am 27. September 2015 eine Sinkhole entstand, in der mehrere Fahrzeuge und Zelte verschluckt wurden.

Das Loch wurde am Montagmorgen (24. September) von Diana Journeaux von Rainbow Beach Helicopters aus der Luft gesichtet. "Es war nicht da, als wir am Sonntag überflogen", sagte sie.

Der örtliche Skipper sagte, sie könnten sehen, wie sich das Loch bildet. "Wir konnten aufgewühltes Wasser sehen und den Strand erodieren", sagte er und fügte hinzu, dass es etwa 100 m breit war, als sie sich entfernten.

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Tunesien: Niederschlag von 6 Monaten an nur einem Tag!

 

25 September - Zuerst kamen schwere Gewitter vom Hurricane BRIAN, die schon ausreichten, um Fluten und Erdrutsche zu bringen. Doch es kam noch schlimmer, denn BRIAN hatte ein massives Tiefdruckgebiet im Schlepptau, das sintflutartige Regenfälle mit sich brachte. An nur einem Tag fiel soviel Regen, wie normalerweise in 6 Monaten. 

Einige Gebiete des Landes, wie die nordöstliche Stadt Nabeul, haben am Samstag, dem 22. September 2018, laut Informationen des National Institute of Meteorology, bis zu 200 mm Regen erhalten. Dies ist die Hälfte des jährlichen Niederschlags des Landes, sagte Ministeriums-sprecherin Sofiene Zaag der Nachrichtenagentur AFP am 23. September. Bis zu 225 mm wurden in Beni Khalled gemessen, das Hochwasser stieg bis auf 1,70 m und verursachte große Schäden! Noch sind die Gefahren des Unwetters nicht vorbei, die Lage bleibt akut gefährlich! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Pisa/Italien: Waldfeuer breiten sich schnell aus!

25 September -   Pisa – Ein großer Waldbrand bedroht mehrere Ortschaften in der Toskana: rund 500 Bewohner kleinerer Dörfer in der Region um Pisa mussten in der Nacht auf Dienstag sicherheitshalber ihre Häuser verlassen, wie der Bürgermeister von Calci, Massimiliano Ghimeti mitteilte. Er sprach im Online-Netzwerk Facebook von einem „zerstörerischen Feuer“, das bereits die ersten Häuser erreicht habe. Aus der gesamten Umgebung eilten Feuerwehrmannschaften in das Brandgebiet nahe der Großstadt Pisa, auch Löschflugzeuge waren im Einsatz. Das Feuer war am Montagabend in der bewaldeten Region Monte Serra ausgebrochen (Toskana). Ein starker Wind fachte das Feuer an, so dass sich die Flammen rasch ausbreiteten und auf mehrere Siedlungen ausweiten konnte! -

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info


Obst und Gemüse wird 2019 deutlich teurer!

25 September -  Sparsam dosiert gibt man nun die ersten Preiserhöhungen für Obst und Gemüse  bekannt, doch die Situation ist brisanter als man ausgibt! - Nicht nur dass alles vergiftet ist, was man aus den Böden gewinnt! - Ein Großteil der Felderträge kommt aus Gebieten, die noch wesentlich mehr betroffen sind als wir in Europa, z.B. aus Indien, der Türkei, Spanien oder Russland. Die externen Zulieferungen bleiben aus oder sind drastisch gekürzt. Nach wie vor haben die Menschen nur die Möglichkeit, von der toxischen und immer mehr obsolet werdenden zentralen Versorgungsstruktur auszubrechen um sich autark zu machen. Doch keine Bewegung in dieser Richtung und so wartet man erst ab, bis es nichts mehr gibt! - Handeln ist das Gebot der Stunde und vor allem, - weg mit dem Gift!!! 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Nächster Super-Taifun TRAMI, 

jetzt schon Kategorie 4!

25 September -  Der nächste gefährliche tropische Wirbelsturm im Westpazifik, TRAMI,  wurde am Wochenende schnell stärker und mutierte am Montag zum Super Taifun, der sich auf den Weg macht nach Taiwan und Japan.

Der mächtige Zyklon ist derzeit einem Hurrikan der Kategorie 4 im Atlantik gleichzusetzen.

Eine zusätzliche Stärkung ist in den kommenden Tagen möglich da Trami über sehr warme Wasser zieht und sich dabei deutlich aufladen wird. Es wird erwartet, dass TRAMI heute zu einem Hurrikan der Kategorie 5 wird. Der Super-Taifun zieht langsam Richtung Norden auf Taiwan und Japan zu, wird sich aber in Küstennähe beschleunigen. Man rechnet, dass erste Ausläufer bereits am Freitag dort ankommen, während das Auge des Taifuns während des kommenden Wochenende das Land mit voller Wucht  erreichen wird! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info

USA: Über 100 Millionen Menschen  in "Sturmgefahr"

25 September -   Unglaublich, - über 100 Mio. Amerikaner sind diese Woche gefährlichen Stürmen ausgesetzt! - Sommerliche Wärme und viel Feuchtigkeit, die in den Mittleren Westen nach Ohio und den Nordosten zurückfließen, bilden die Grundlage für einen mehrtägigen schweren Wetterausbruch, nachdem am vergan-genen Wochenende ein kurzer Rückgang des Herbstes erfolgte. Ein sich rasch verstärkendes Sturmsystem dringt bis Mittwoch von der west-lichen Region über die großen Seen von Ost-kanada ein und löst damit heftige Stürme aus.

Ungewöhnlich kalte und sogar winterliche Luft hinter dem Sturmsystem wird mit der feuchten, schwülen Luft in der östlichen Hälfte der Nation kollidieren. Dieser Zusammenstoß der Jahres-zeiten liefert den Treibstoff, der benötigt wird, um eine Reihe katastrophaler Stürme auszulösen wie sie noch nicht da waren! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info


YELLOWSTONE: Steamboat mit der 20. großen Eruption!

24 September -  Damit hat der Steamboat heute alle zurückliegenden Eruption-Rekorde gebrochen, - so oft wie in diesem Jahr hat der weltgrößte Geysir noch nie eruptiert, - vor allen in der Heftigkeit. Auch der heutige Ausbruch war ein "Major" Ausbruch, der ziemlich genau 1 Stunde dauerte. Die Veränderungen im Ausbruchszyklus des "Old Faithfull" Geysir, sowie die hohe und heftige Eruptionsrate des Steamboat Geysir deutet ganz offensichtlich auf eine Zunahme der Aktivität unter der Yellowstone Caldera hin. - Doch selbst wenn ein Ausbruch bevorstünde, - die "Offiziellen" werden bestimmt nichts darüber verlauten lassen, - ist schlecht fürs Geschäft!!!  

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Grönland: Sterbender Gletscher "kalbt" drei riesen Eisberge 

24 September -  Ein gigantisches Ereignis, das sich da im Juni in der Antarktis abspielte, das jedoch erst am 23.9.2018 veröffentlicht wurde. Ron Muellerschoen, ein Forscher der NASA war Augenzeuge, wie sich Milliarden  Tonnen Eis durch einen "Gletscherbruch" abspalten, was man auch "kalben" nennt. Nicht nur das Klima, sondern auch aktive submarine Vulkane führen dazu, dass die Gletscher auch von unten aufbrechen! -

Ein einzigartiges Ereignis! - Für Journalisten, Wissenschaftler und Menschen ist der Klima-wandel schwer zu dokumentieren, bzw. zu verstehen ... Deshalb ist es überwältigend zu sehen, wie Milliarden Tonnen Eis einstürzten und es fühlt sich nicht mehr wie ein kleines oder fernes Problem an.

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Permafrostböden als Katalysator für die Erderwärmung

24 September -   Einer neue Studie von Ökologen der Universität von Alberta zufolge, könnte die Menge an Kohlendioxid, die aus dem auftauenden Permafrost freigesetzt worden ist, größer sein als bisher angenommen. Die Forschung dokumentiert zum ersten Mal das Potenzial eines substanziel-len Beitrag von CO2 beim Auftauen von Permafrost in die Atmosphäre durch einen anorganischen Prozess namens Mineralbewitterung. Bedenkt man, dass die Permafrostböden schon seit mehr als 5 Jahren signifikant auftauen und dabei vor allem Methan, das 30 x effizienter als CO2 ist, in die Atmosphäre blasen, dann ist die Mineralbe-witterung zwar weiterer unbedachter Faktor, doch im Verhältnis zum Methan nur ein Tropfen auf dem heißen Stein!

<Klick> für Info
<Klick> für Info


Krakatau: 56 Ausbrüche am 23. September! 

24 September -  Der Mt. Anak Krakatau brach am Samstag, dem 22. September 2018, 56 Mal aus, die Meteorologie, Klimatologie und Geophysik Agentur (BMKG) meldete den 23. September aber, dass die Alarmstufe auf Level II bleibt. Während der Eruptionen steige schwarzer Rauch bis zu 300 m hoch auf. Seinen Höhepunkt bei dieser Eruption hatte der Krakatu jedoch schon am 21.9. mit einer Eruption, die 115 Sekunden dauerte und eine Aschewolke in 538 m Höhe katapultierte. Wie überall am Pazifischen Feuerring herrscht große Aktivität unter der Erde und so ist es eine Frage der Zeit, bis beim Krakatau eine Haupteruption ansteht! -

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Moorbrand in Emsland immer noch außer Kontrolle

24 September -  «Der Regen verursacht eine gewisse Entspannung», sagte ein Sprecher des Landkreises am Sonntag. «Wir können aber nicht von einer nachhaltigen Entspannung sprechen.»

Der am Freitag vom Landkreis ausgerufene Katastrophenfall dauerte daher an. Mit Eva-kuierungen von Ortschaften nahe dem Gelände sei derzeit aber nicht mehr zu rechnen.

Der Regen verhindere Rauchentwicklungen. Am Sonntag kämpften mehr als 1.300 Einsatzkräfte gegen die Feuer. Der Moorbrand schwelt seit rund drei Wochen. Er war auf dem Übungs-gelände ausgebrochen, als ein Kampfhub-schrauber Raketen abgefeuert hat.  800 Hektar Moor sind seitdem verbrannt!

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

 Codex Alimentarius hat Lebens-mittel zu Gift gemacht!

24 September -   Vielleicht macht uns die Natur einen Gefallen, dass sie durch die Klimaver-änderungen die "Lebensmittel" daran hindert, dass sie zu uns auf den Teller kommen! - Dank unserer Politik und Behörden sind 80% des "gesunden" Obstes und Gemüse mit min. 22 Pestiziden kontaminiert. Katastrophal, denn zumindest eins  davon ist toxisch und eigentlich zur Verwendung verboten! Auch Frucht- und Gemüsesäfte sind hiervon betroffen. Um sich nicht unfreiwillig umzubringen müsste man das Essen einstellen, was aber auch tödlich wäre! - Was tun? - Es gibt keine einfachen Lösungen, da man die Giftmischer los werden muss, die dafür verantwortlich sind, - also Wirtschaft & Staat und die, die ohne eigene Gewissensprüfung handeln!-  

<Klick> für Info
<Klick> für Info


Amazonas: 5 x häufiger "Land unter" als normal!

24 September -  "Land Unter" am größten Fluss der Erde: Am Amazonas häufen sich inzwischen katastrophale Überschwemmungen – sie sind fünfmal häufiger als noch vor 100 Jahren, wie eine Studie enthüllt. Statt nur alle 50 bis 60 Jahre kommen extreme Hochwasser heute alle paar Jahre vor. Der Grund dafür ist eine Veränderung der großräumigen Luftströmungen über dem Amazonasbecken – und an diesen ist zumindest zum Teil der Klimawandel schuld, wie die Forscher im Fachmagazin "Science Advances" berichten. Ursächlich aber ist ein gestörter Jet Stream in den tropischen Breiten, welcher die Luftströme in den unteren Atmosphäreschichten antreibt. Man wird sich wohl auf weitere Überschwemmungen einstellen müssen, wie sich das auf den Regenwald auswirkt ist offen! 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

USA: Tropenstürme über dem Atlantik nehmen zu!

24 September -  Eigentlich hat die atlantische Sturmsaison am 10. September ihren Höhepunkt erreicht, doch geht diese noch bis zum 30. November und über dem Atlantik ist es alles andere als ruhig! - Neue Depressionen haben sich gebildet und während KIRK und LESLIE bereits benannt Tropenstürme sind, bilden sich nich weitere Depressionen, die als regenreiche Downpours über das Land kommen! - Die Lager verschlimmert sich noch, da ein neuer El Nino am Entstehen ist, welcher den eh schon heißen Atlantik weiter aufheizt, was natürlich Treibstoff für die Entstehung und Expansion von tropischen Depressionen ist, wodurch sie leicht zu Hurricane Stärke anwachsen können. - Vorbei ist die Sturmsaison also noch lange nicht! - 

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Klimazone Tropengürtel ist um 0,5 Breitengrad gewachsen!

24 September -   Der Tropengürtel der Erde hat sich ausgedehnt, wie nun eine Studie bestätigt. Pro Jahrzehnt ist die Klimazone rund um den Äquator demnach um 0,5 Breitengrade größer geworden - das entspricht knapp 60 Kilometern. Diese Ausdehnung der Tropen entspricht damit etwa dem, was Klimamodelle vorhersagen, wie die Forscher im Fachmagazin "Nature Climate Change" berichten. Ob der Klimawandel tat-sächlich die Hauptursache ist, konnten sie aller-dings nicht ermitteln. In jedem Fall hat das ebenfalls mit den subtropischen Jet Streams zu tun, die entweder zu der Erweiterung führen oder sich nun wegen der Ausdehnung des Tropen-gürtels verändern und es sieht nicht danach aus, als dass dies ein temporäres Phänomen wäre!

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info


München: Eröffnung des Massen-besäufnis mit Sturmdrohung

23 September -  Brot & Spiele hält das Volk bei Laune, so die Philosophie des weltweit größten Massenbesäufnis, das gestern 30 Minuten nach dem Anstich schon die erste Alkohol-Leiche hatte! - Am Sonntag Abend besteht die große Gefahr, dass das verheerende Tiefdrucksystem der britischen Inseln nun über München hinweg-ziehen. Dabei sind Windgeschwindigkeiten von über 110 km/h möglich, die ausreichen, um die Bierzelte und Fahrgeschäfte richtig aufzu-wirbeln. Zudem wird heftiger Regen erwartet. Der kommende Sturm hat das Potenzial, meteorologisch benannt zu werden, - hat ein heftiges Zerstörungspotenzial, das den heutigen Wiesn-Besuch zum nassen Albtraum werden lassen kann! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info

TS TRAMI wird zum Taifun über dem Pazifischen Ozean

23 September -  Während im Atlantik 2 weitere Hurricanes, KIRK und ELEVEN entstehen, bildete sich der Tropensturm TRAMI heute morgen zum Taifun aus. Trami entwickelte sich zu einem tropischen Sturm nordwestlich von Guam spät am Freitag Abend. Guam erlebte bereits am Freitag Windböen von bis zu 55 km/h, als dieses System als Depression über die Insel zog. - Am frühen Sonntagmorgen erreichte Trami Taifun-stärke, - so gat Kat.5 wäre möglich!.

Ein Hochdruckgebiet, das östlich von Japan liegt, wird Trami langsam durch die frühe Woche nach Westen treiben. Es wird erwartet, dass es dann langsamer wird, wenn es sich den nördlichen Philippinen und Taiwan nähert, wo man noch mit den Aufräumarbeiten der Schäden vom Super-Taifun Mangkuth beschäftigt ist! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Neues 5G-Netzwerk bringt tödliche Frequenzen!

23 September -   Die 5. Generation 5G kann mit Geschwindigkeiten von bis zu 2 GB/s eine Verbindung zum Internet herstellen, was dreimal so hoch ist wie in LTE-Netzen. Diese Datenüber-tragungsrate ermöglicht es dem Internet, gleichzeitig Zehntausende von Benutzern zu verwenden und gleichzeitig Hunderttausende von drahtlosen Sensoren zu verbinden, - alles kann leicht überwacht werden und nachdem die freien Frequenzen, die unschädlich für das menschliche Biossystem wären besetzt sind, greift man nun Frequenzen, die im Giga-Herz-bereich liegen und Krebs auslösen! - In USA wurde das Aufstellen von Sendemasten in Gebie-ten mit mehr als 14.000 Einwohnern verboten! - 

<Klick> für Info
<Klick> für Info


Algerien: Verheerende Flut-Katastrophe in der Wüste

23 September -  Drei Menschen starben im Nordosten Algeriens während einer plötzlichen Überschwemmung, die am Mittwoch durch starke Extrem-Regenfälle ausgelöst wurde. Die Opfer ertranken in ihren Autos, die in der Nähe der Stadt Konstantin von stürmischen Wassern überflutet wurden.  Laut dem algerischen Katastrophenschutz überschwemmten die sint-flutartige Fluten das Vilayet von Konstantin im Nordosten des Landes. Die  Überschwemmung verursachten immense infrastrukturelle Schäden sowie massive Schäden an Gebäuden und mobilen Gegenständen. - Es herrschte Aus-nahmezustand und viele Menschen stehen nun  vor dem wirtschaftlichen und existenziellen Ruin. 

 

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

UK/Irland: ALI und BRON ver-wüsten weite Teile des Landes

23 September -  Ein 20-jähriger Mann wurde getötet und ein 40-jähriger Mann wurde verletzt, nachdem ein Baum in der Grafschaft Arma gefallen war. Etwa 75 Flüge wurden annulliert, rund 400.000 Häuser und Geschäfte blieben aufgrund von Alis Schlag auf die Inseln ohne Strom. Windböen erreichten 165 km/h (46 m / s). Die Sturmfront führte durch die am dichtesten besiedelten Gebiete des nördlichen Teils der UK und verursachte schwere Schäden. Unmittelbar nach "Ali" kam "Bron"  über Großbritannien mit starken Winden und sintflutartigen Regenfällen. In einigen Gebieten ist der Straßen- und Schienenverkehr gestört. Schwere Regenfälle verursachten eine Reihe schwerer Überschwem-mungen in Wales!

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

USA: Klima-Verschiebung bringt dauerhafte Schwerregenfälle!

23 September -  Eine tiefe und ungewöhnlich lang anhaltende Strömung von tropischer Feuchtig-keit aus dem Golf von Mexiko ist die Ursache für die dauerhaften schweren Downpours, die lange nach dem primären Sturmsystem anhalten. Nach Texas sind nun die Städte,  Baton Rouge,  Shreve-port, Louisiana, Tupelo, Jackson, Mississippi, Memphis, Nashville, Tennessee, Louisville und  Kentucky, betroffen wo erhebliche Störungen im Transitverkehr erwartet werden. Der White Rock Creek in Dallas erklomm laut dem National Weather Service am Samstagmorgen einen neuen Rekord von 91,47 Fuß. Die Flutwellen forderten ebenfalls Evakuierungen, ein Mensch kam dabei ums Leben. Während die Endausläufer von Florence einfach nicht weichen wollen, bilden sich bereits die nächsten Hurricanes! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info


YELLOWSTONE - Alarmmeldung!

Schon bald keine Verschwörungstheorie mehr! - Der längst überfällige Supervulkan kommt in Fahrt! - So könnte ein Ausbruch aussehen! - 

Zeichen eines bevorstehenden Ausbruchs verdichten sich!

 

Schon mehrmals das Jahr habe ich auf die signifikanten Faktoren hin-gewiesen, welche auf einen baldigen Ausbruch hindeuten, u.a. der weltgrößte Geysir STEAMBOAT, der schon 19 x dieses Jahr eruptierte, so heftig wie noch nie. Dann die vielen Risse die sich im Laufe der letzten Jahre gebildet, die Unzahl an Beben-Schwärme und nun haben Geologen veröffentlicht, dass sich der Boden der Caldera stündlich um bis zu 18 cm hebt und senkt! - Deutlicher kann der Monster-Vulkan nicht zu den Menschen sprechen und hält der Trend weiterhin an, so werden wir die kommenden Monate eine einzigartige Naturkatastro-phe erleben, die sich auf der gesamten Welt auswirken wird! - Die Zeichen stehen auf Sturm! - 

<Klick> für mehr Info
<Klick> für mehr Info


Glyphosat - Legitimierter Massenmord!

23 September - Ende 2017 sorgte der Bundesrat für einen gewaltigen Skandal, als er aus dem Nichts verlauten liess, dass der Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache erhöht werden soll. Die Fassungslosigkeit in breiten Teilen der Bevölkerung veranlasste den Bund seine unverständliche Entscheidung zu überdenken. Während diverse Länder und Regionen Glyphosat inzwischen definitiv verbannt haben, will die Regierung nach wie vor zulassen, dass das hochgiftige Herbizid 100-mal mehr versprüht werden darf. Die Proteste der Menschen lässt die Regierung kalt, die mit gefälschten Gutachten die Bevölkerung weiterhin vergiftet. Es ist jetzt mehr als deutlich, dass es nicht im Sinne der Politik ist die Menschen zu schützen, - das Gegenteil ist der Fall! -  

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Wetterexperten fordern einen Hurricane Level 6!

23 September - Nach dem verheerenden Hurricane FLORENCE fordern  Experten den Maßstab für die Messung von Hurricans zu erweitern, indem sie eine sechste Sturm-kategorie hinzufügen! Die Hurricanes haben sich verändert. Sie werden immer größer und vor allem, - immer langsamer und bringen nun wesentlich länger immer größere Wasser-mengen mit einer Vielzahl schwerer Tornados im Schlepptau.  Während die überschwemmten Gebiete Carolinas auch fünf Tage nach dem Landfall gegen die Restausläufer des Hurrikans Florence kämpfen wird immer deutlicher sichtbar, dass die Wirkung der neuen Hurricanes nun immer länger dauert, - die Pegelstände bleiben gespannt und neue Hurricanes ziehen vom Atlantik her auf! -  

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info

Mexiko: Culiacan apokalyptische Regenfälle und Fluten! 

23 September - Mindestens 3 Menschen wurden getötet und weitere 3 werden vermisst, nachdem am 20.9.2018 eine tropische Depression den mexikanischen Bundesstaat Sinaloa getroffen hat. Der Sturm löste heftige Regenfälle aus und verursachte große Sturzfluten in der Stadt Culiacán, wobei drei Menschen getötet und weitere drei vermisst wurden, bestätigten Beamte am 21. September. Eine Person ertrank und zwei wurden durch einen Stromschlag getötet. Die drei Vermissten wurden vermutlich von den Fluten mitgerissen, - ihre Chancen stehen schlecht. In nur 24 Stunden fielen über 359 mm Niederschlag! In 11 Gemeinden wurde der Ausnahmezustand verhängt. Mehr als 100 Schulen wurden zerstört und vielerorts kam das Alltagsleben vollständig zum Erliegen! -  

 

<Klick> für Info
<Klick> für Info



Suchliste - Links zu unseren Themen