AKTUELLES     Oktober 2017

Vom 24.10.2017 - 31.10.2017


Hier kommt ihr auf die Ereignisse vom 1.10. - 8.10.2017                                   Aktuelles-1-8. Oktober

                                                Ereignisse vom 9.10. - 16.10.2017                                 Aktuelles-9-16. Oktober

                                                Ereignisse vom 17.10. - 23.10.2017                               Aktuelles-17-23. Oktober


Erdbeben

Solomon Island

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.0 

Uhrzeit: 23:18  

Loc.: 7.44 S ; 156.02 E

Tiefe:  66 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

Erdbeben

Tonga Region

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.0 

Uhrzeit: 16:30  

Loc.: 15.74 S ; 173.11 W

Tiefe:  10 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

Türkei: Großer Tornado bei Adana     vom 31.10.2017

Ein großer Tornado durchzog am 29. Oktober 2017 den Stadt-rand von Adana, einer Großstadt in Süd-Zentralanatolien der Türkei, und beschädigte mindestens fünf Häuser. Es gibt keine Berichte über Todesfälle oder Verletzungen. Der Tornado entstand am Sonntag, dem 29. Oktober, in den späten Nachmittagsstunden am Mittelmeers in der Provinz Karatas, bevor er im Bezirk Kesik den Boden erreichte. - Obiges Video zeigt Aufnahmen vom Tornado, die ein Augenzeuge ins Netz gestellt hat. -                                                             The Watchers

Erdbeben

S-O-Loyality Isl.

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.7

Uhrzeit: 2:20

Loc.: 21.28 S ; 169.17 E

Tiefe:  10 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

Das Vorgeben war noch in 25 km Tiefe - das erneute Beben keine 2 h später liegt bei 10 km, was ein Zeichen für aufsteigende Magma oder für starke Oberflächenaktivität sein könnte. 

Kanada: Ottawa-  schwere Überflutungen

vom   31.10.2017

Nun hat auch Kanadas Hauptstadt Ottawa hat am Montag, den 30. Oktober 2017, zwei Monate vor Ende des Jahres, den bestehenden jährlichen Regenrekord gebrochen! - Um 08:00 Uhr Ortszeit am Montag, den 30. Oktober 2017, fiel in der kanadischen Hauptstadt Ottawa seit Anfang des Jahres insge-samt 1 213 mm Regen was  den bisherigen Rekord aus dem Jahr 1972 mit 1 174 mm überrundete. Darüber hinaus liegen die Mengen mit 270 mm über den Jahresschnitt signifikant darüber! - "Die Überschwemmungen von heute erinnern ein wenig an das, was wir im Frühjahr ertragen mussten", sagte CBC Ottawa gestern. "Sowohl im Mai als auch im Juli wurden die Rekorde für die monatlichen Niederschläge gebrochen, und der Juni war seit 2 Jahrzehnten der nässeste in Ottawas ." 

                                The Watchers

 

Erdbeben

S-O-Loyality Isl.

vom 31.10.2017

Magnitude:  6.8

Uhrzeit: 0:42

Loc.: 21.71 S ; 169.11 E

Tiefe:  25 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

Vanuatu liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, einem Vulkangürtel, an dem mehrere Kontinentalplatten und ozeanische Platten aneinanderstoßen. Mit einem Beben der Stärke M6.8 ist sehr viel Bewegung in den Platten, wodurch neue Lava für die Vulkane entsteht. 

31.10.2017

(DI) KW44

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  30 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      39                   170 ongoing          KP0                          1.805

M4+      27                   82 aktiv                 KP3                           20!

M5+      2                      46 tätig                       

M6+      0                     42 Ausbruch                NEA:  1853

SUM    1.144                                                    NEO: 2017 UK8 0,59LD

Sunspots: 22        Yellowstone: 2.2 (9:29)   Fireballs: 30

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:  M5.7 - Central Peru 17:12 - M5.4 - Sumbawe, Indonesien  22:37 -

 

Erdbeben

Central Peru

vom 30.10.2017

Magnitude:  5.7

Uhrzeit: 17:12

Loc.: 10.74 S ; 74.70 W

Tiefe:  117 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

BRD: After-Sturm

vom   30.10.2017

 Extreme Orkan-böen bis Tempo 180 km/h, an den Küsten bis  zu   160 km/h. Insgesamt war der Sturm 'Herwart' stärker als erwartet und lag damit vor allem an der Nordsee sogar über Sturm 'Xavier' vom 5.Oktober. Die erreichten Spitzenböen auf den Bergen (in km/h): Fichtelberg 176, Brocken 174, Zugspitze 152, Wallberg/Alpen und Hochwald/Sachsen 148. Spitzenböen auf den Küsten (in km/h): List/Sylt 156, Helgoland 150, Fehrman 144 und Amrum 139. Die erreichten Spitzenböen im Binnenland (in km/h): Torgau 133, Barleben 128, Berlin-Schönefeld und Wittenberg 126.  - Ab 120 km/h kann man sich nur noch schwer auf den Beinen halten, - die Werte gingen meist darüber und so gab es in Deutschland 3 Tote, viele Verletzte und erhebliche Schäden!  - Auch in Polen und Tschechien wurden min. drei Menschen getötet und schwere Sachschäden angerichtet. Starker Regen überflutete vielerorts die Keller und heftige Böen rissen landesweit Bäume aus, die Straßen blockierten und den Verkehr behinderten. Infolgedessen starb ein Mann in West-pommern bei einem Autounfall.                                Mehr Infos ... 

 

USA/Ostküste: Schwere Unwetter  vom   30.10.2017

Ein sehr starkes Küsten-Niederdrucksystem traf die östlichen USA und löste am Sonntag, den 30. Oktober 2017, heftige Regenschauer und starke Winde mit orkanartigen Böen aus. Der Sturm verursachte Blitzschläge  und (Fluss-) Über-schwemmungen und natürlichen gehören auch die typischen Starksturmbilder von umgestürzte Bäumen und Stromlei-tungen dazu, was mehr als 1 Million Menschen ohne Strom verharren ließ. Der Sturm absorbierte die Überreste des Tropensturms "Philippe", der am Samstag ein paar Tornados und heftige Schäden in den Gebieten von Miami-Dade und Palm Beach verursachte. Er zog Feuchtigkeit und Energie nach Norden und beschleunigte sich rasch, als er sich der Küste von New York näherte.                                The Watchers ...

 

30.10.2017

(MO) KW44

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  29 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      36                   170 ongoing          KP0                          22.125

M4+      25                   82 aktiv                 KP3                           101!

M5+      1                      46 tätig                       

M6+      0                     42 Ausbruch                NEA:  1849

SUM    913                                                        NEO: ----

Sunspots: 22        Yellowstone:    ---   Fireballs: 10

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:  M5.2 - Carlsberg Ridge 4:05 - 

 

Triclosan: Der Tod im Alltag!                 vom 29.10.2017

Der antimikrobielle Wirkstoff Triclosan ist heute in vielen Alltagsprodukten enthalten, von Windeln, Damenbinden, Toilettenpapier, Textilien und Schuhen bis zu Flüssigseifen, Deodorants und Zahnpasta. Doch nun steht die Chemikalie im Verdacht, gerade bei langer Anwendung gesundheitsschäd-lich zu sein. Im Tierversuch löste Triclosan Leberschäden und Krebs sowie Muskelschwäche aus, außerdem kann es Antibiotika-Resistenzenbei Bakterien fördern. Kinderärzte fordern deshalb bereits ein Verbot von Triclosan in Alltags-produkten. Das von den Behörden legalisierte  Bakterizid Triclosan kann sich beim Zähneputzen in der Zahnbürste anreichern – und wird dann unkontrolliert freigesetzt. 

                                                                                       sineXX- Artikel

 

Süd-Sudan: Tödlicher "Kala-Azar"-Ausbruch

vom 29.10.2017

Eine tödliche Tropenkrankheit, Kala-Azar, hat laut UN OCHA-Gesundheitspartnern mindestens 52 Menschen getötet und

2 447 im Südsudan befallen. Es wird vermutet, dass viele weitere infiziert sein könnten und genau da liegt die Gefahr, dass man schlicht nicht weiß, wie viele potenzielle Überträger existieren! - Die parasitäre Kala-Azar-Krankheit, die zwischen September und Dezember ihren Höhepunkt erreicht hat, ist fast immer tödlich und kann nach Einschätzung von Gesund-heitsexperten innerhalb von Wochen, Menschen mit einem schwachem Immunsystem töten. Im vergangenen Jahr wurden 3 079 Fälle und 79 Todesfälle gemeldet. Armmut und Klimaänderung lassen dieses Jahr Infektionserkrankungen drastisch ansteigen und es fehlt nicht viel, damit aus einer Epidemie ein Pandemie wird! -         The Watchers Artikel

 

Erdbeben

Carlsberg Ridge

vom 29.10.2017

Magnitude:  5.2

Uhrzeit: 4:05

Loc.: 1.60 N ; 66.72 E

Tiefe:  10 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

Zentral Amerika:

Cyclon SELMA fordert 5 Tote

vom 29.10.2017

Mindestens 5 Men-schen starben, mehrere sind noch vermisst und Tausende waren betroffen, als Tropensturm No. 18 am Samstag mit heftigen Regen nach Nicaragua, El Salvador, Honduras und Guatemala an Land trat. In einigen Regionen fiel innerhalb von 24 Stunden mehr als 300 mm Regen, was zu heftigen Überschwemmungen und Erdrutschen führte, aber auch die Infrastruktur zum Erliegen brachte. Es wird noch eine Zunahme des Sturms erwartet, bevor er in Kürze nach Ostkuba einfällt. In Nicaragua liefen mehr als 3000 Häuser mit Wasser voll und mehr als 20.000 Menschen die Stromabwärts lebten wurden massiv bedroht von Hochwasser und Überschwemmung. "Selma" brach den allzeit Dauerrekord von Hurricane "Mitch" aus dem Jahr 1998 und die Gefahr ist noch nicht vorbei! - The Watchers Artikel

 

29.10.2017

(S0) KW43

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  28 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      38                   170 ongoing          KP1                          17.134

M4+      20                   82 aktiv                 KP3                           57!

M5+      6                      46 tätig                       

M6+      1                     42 Ausbruch                NEA:  1849

SUM    745                                                      NEO: 2017 UL6 (0,16 LD)

Sunspots: 22        Yellowstone:    ---   Fireballs: 50

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:  M5.3 - West Macquarie 8:25 - M5.0 - Oaxaca 11:31 - M5.1 - West Macquarie 15:27 -M5.7 -  Nord Franz Josef Island  16:13 -  M5.7 -  Nord Franz Josef Island  16:16 - M5.2 -  Hindukusch  17:45 - M6.0 -  Nord Franz Josef Island  19:11 - 

 

Erdbeben

Hindukusch

vom 28.10.2017

Magnitude:  5.2

Uhrzeit: 17:45

Loc.: 36.21 N ; 70.70 E

Tiefe:  104 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

Erdbeben

W-Mcquarie Island

vom 28.10.2017

Magnitude:  5.1

Uhrzeit: 15:27

Loc.: 56.71 S ; 147.51 E

Tiefe:  60 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

Erdbeben

W-Mcquarie Island

vom 28.10.2017

Magnitude:  5.3

Uhrzeit: 8:25

Loc.: 86.98 N ; 56.93 E

Tiefe:  10 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

28.10.2017

(SA) KW43

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  27 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      37                   170 ongoing          KP1                          7.332

M4+      21                   82 aktiv                 KP1                           49!

M5+      1                      46 tätig                       

M6+      0                      42 Ausbruch                               NEA:  1849

SUM    4.277                                                                  NEO: ---

Sunspots: 23        Yellowstone:    2.4 (15:56)   Fireballs: 45

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:  M5.0 - Anatahan Regio. 17:52

 

 

Island: Barbadunga sehr aktiv

vom 17-10-2017

Gestern ereigneten sich auf Island sehr viele schwache Erdbeben. Betroffen war praktisch das gesamte Nordost-Südwest streichende Störungssystem entlang der kontinentalen Plattengrenze zwischen Europa und Nordamerika. Hier scheint in den letzten Wochen besonders viel Bewegung drin zu sein. Vor der Nordküste gab es ein Schwarmbeben, welches mit Magmenaufstieg assoziiert sein könnte. Gekrönt wurde der Tag von 2 besonders starken Erdbeben unter dem Bardarbunga: beide Beben brachten es auf Magnituden von 4,7. Die Hypozentren lagen laut IMO in 5 und 3,1 km Tiefe. Zudem wurden zwei weitere Beben mit Magnituden von 3,9 und 3,2 gemessen. Es war die stärkste Erdbebenserie der letzten 2 Jahre.                                                                               Vulkane.net

 

Tropensturm SELMA - No. 18/2017

vom 17-10-2017

Der Tropensturm "Selma" formierte sich am 27.10 um 09:00 UTC vor der Küste von Nicaragua und El Salvador als der 18. Sturm der Pazifischen Hurrikansaison 2017. Es wurde Tropensturmwarnung für die gesamte Küste von El Salvador ausgerufen. Der Landfall wird in der Nähe der Grenze zu Guatemala um etwa 12:00 UTC am Samstag, den 28.10 erwartet. Starke Regenfälle, die durch das Wetter-System erzeugt werden bringen lebensbedrohliche Wassermassen, die zu Sturzfluten und Schlammlawinen führen können.                                                               The Watchers-Artikel 

 

Erdbeben

Anatahan Regio.

vom 27.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 17:52

Loc.: 16.69 N ; 146.13 E

Tiefe:  93 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

 

Rep.Kongo: Cholera Epedimie so schlimm wie nie    vom   27.10.2017

Ärzte ohne Grenzen, eine internationale humanitäre Organi-sation schlagen Alarm:  In diesem Jahr haben sie bereits mehr als 18 000 Cholera-Patienten in der Republik Kongo behan-delt, soviel wie noch nie zuvor. Einer der Hauptgründe, warum die Cholera in diesem Jahr so grassiert ist, ist die Armmut und die Dürre, die das Land heimgesucht hat. Das gleichzeitige Auftreten der Cholera-Epedmie in 21 der 26 Provinzen des Landes ist in der Geschichte Kongos beispiellos. Man rechnet aber damit, die Epidemie kontrollieren zu können, allerdings soll dies ein paar Wochen benötigen, - im Moment ist sie jedoch alles andere als unter Kontrolle! -       Mehr Infos ........

 

27.10.2017

(Fr) KW43

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  26 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      42                   170 ongoing          KP1                          139

M4+      27                   82 aktiv                 KP5                           2!

M5+      0                      46 tätig                       

M6+      0                      42 Ausbruch                               NEA:  1874

SUM    4.056                                                                   NEO: ---

Sunspots: 25        Yellowstone:     ---                   Fireballs: 53

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:

 

 

Solomon Islands: Tinakula vergiftet Wasser                        vom 26.10.2017

Der Tinakula-Vulkan auf den Salomon-Inseln bricht am fünften Tag in Folge aus, nachdem er am 20. Oktober 2017 begann, zu erupieren. Die Insel ist zwar unbewohnt, so dass die Lava Ströme keine Gefahr für Menschen sind, doch hat starker Aschefall bereits die Wasservorräte auf den umliegenden Inseln verunreinigt, - die Menschen dort trinken Kokosmilch, doch auch die geht zu Ende. Das Wasser ist mit giftiger Asche verseucht und da das Gebiet nun eine Flugver-botszone ist, müssen die Menschen auf schnelles Wasser hoffen! -        Mehr Infos .......

 

Cyclo verwüstet Hawaii                         vom 26.10.2017

Ein gewaltiger Sturm traf Hawaii am späten Montag, den 23. Oktober bis Dienstag, den 24. Oktober mit starken Winden, zahlreichen Blitzeinschlägen und Starkregen, die die gesamte Insel Maui ausschalteten. Mindestens ein Mensch ist verletzt worden, nachdem ein Baum auf eine Bushaltestelle gefallen ist. Der Sturm erreichte zuerst Oahu, stürmte die Insel stun-denlang und verursachte mehrfache Stromausfälle - 150.000 Menschen waren zeitweise ohne Strom - und Überschwem-mungen, bevor er in Richtung Lanai und Molokai ging.       

                                                                                      Mehr Infos .......

 

26.10.2017

(Do) KW43

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  25 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      30                   170 ongoing          KP1                          3426

M4+      23                   82 aktiv                KP3                           34!

M5+      3                      46 tätig                       

M6+      0                      42 Ausbruch                               NEA:  1874

SUM    3947                                                                    NEO: ---

Sunspots: 25        Yellowstone:     ---                   Fireballs: 53

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:

 M5.0 Pagan Reg.  11.35  -  M5.4 Branda Sea 11:58  -   M5.0 S-Java 16:47  

 

Erdbeben

Chiapas, Mexiko

vom 24.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 16:12

Loc.: 15.32 N ; 94.19 W

Tiefe:  40 km 

                                                   

 Mehr Infos ........ 

 

USA/Carolina: 9 Tornados richten schwere Schäden an                    vom 24.10.2017

Nach Angaben des National Weather Service (NWS) wurden am Montag dem 23. 10.2017, 7 Tornados über die Carolinas gemel-det, als eine Reihe schwerer Stürme durch die Region fegte und dringend benötigten Regen brachte. Mindestens 98 000 Men-schen waren während der Sturmphase ohne Strom  und gut 75 000 Menschen blieben bis zum Dienstagmorgen im Dunkeln. Mehrere Menschen wurden verletzt, Tote aber es gab keine.

Mehr infos .......

 

Erdbeben

Branda Sea

vom 24.10.2017

Magnitude:  6.5

Uhrzeit: 10:47

Loc.: 7.25 S ; 123.06 E

Tiefe:  550 km !!!

                                                   

 Mehr Infos ........

 

 

Erdbeben

Mid Indian Ridge

vom 24.10.2017

Magnitude:  5.3

Uhrzeit: 1:57

Loc.: 33.62 S ; 77.77 E

Tiefe:  10 km  

                                                   

 Mehr Infos ........

 

 

24.10.2017

(Di) KW43

Ereignismonitor der katastrophistischen Ereignisse vom:

  23 Oktober 2017

 

Erdbeben                Vulkane                 Sonne               Unwetter

M3+      60                   170 ongoing          KP1                          1021

M4+      29                   82 aktiv                KP3                           15!

M5+      5                      46 tätig                       

M6+      0                      42 Ausbruch                               NEA:  1874

SUM    3610                                                                    NEO: ---

Sunspots: 23        Yellowstone:     ---                   Fireballs: 43

                                                          

Erbeben > Mag. M5.+:

 M5.2 Iran  0:24  -  M5.9 S-W-Afika 8:32  -   M5.4 S-W-Afika 14:42  - M5.0 S-W-Afika 17:54  -M5.2 S Pacific Ocean 21:20.

 

Erdbeben

Neuseeland Küste

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 22:59

Loc.: 37.50 S ; 177.32 E

Tiefe:  10 km      

    .

Mehr Infos ........

 

Erdbeben

Süd-Sandwich Ins. vom 31.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 22:254

Loc.: 60.12 S ; 26.58 W

Tiefe:  40 km      

    .

Mehr Infos ........

 

Serien-Erdbeben

Loyality Island

vom 31.10.2017

M5.4 -  19:22  -40km

M5.3 -  19:41  - 10km

M5.0 -  20:22 - 7 km

M5.3 -  22:50  - 20km

M5.1 -  23:06  - 10km

Loc.: 21.70 S ; 168.88 E

Mehr Infos ........

5 schwere Beben von 19:22 - 23:06 - und auch Tonga - Solomon Islands und die Sandwich Inseln sind ebenfalls mit Beben der Stärke ein Teil heftiger tektonischer Aktivitäten im Pazifischen Feuerring. -  

 

Erdbeben

Molukken

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 18:24

Loc.: 1.99 N ; 125.98 E

Tiefe:  56 km      

    .

Mehr Infos ........

 

Serien-Erdbeben

SERAM, Indonesien

vom 31.10.2017

M5.9 -  11:31  -42km

M5.7 -  11:34  - 55km

M6.4 -  11:56 - 40km

M5.7 -  12:37  - 10km

Loc.: 3.75 S ; 127.82 E

Mehr Infos ........

Im weiteren Verlauf der initialen Beben aus der Region Loyality Islands geht es heute richtig bewegt im Pazifischen Feuerring zu! - 

 

Österreich: Ganze Länder unter "Sturm"

vom 31.10.2017

Ein gigantischer Staub- und Sandsturm breitete sich am 29. Oktober 2017 über den Norden Saudi-Arabiens, Syriens, Teile Jordaniens und einen Großteil des Iraks aus, was die Sicht erheblich einschränkte und eine große Anzahl von Menschen mit heftigen Atemwegproblemen in Krankenhäuser ver-brachte. Von 485 Krankenfällen mussten 153 akut behandelt werden, - die Zunahme an chronischen Atemwegserkran-kungen  steigt steigt wegen der hohen Feinstaubbelastung an und man darf nicht vergessen, dass massive Uranmunition-Einsätze in den betroffenen Gebieten von den USA statt faden, was zu einer weiteren Dramatisierung der Lage beiträgt! - 

           The Watchers

 

Afrika: Regenrekord & Schlammlawinen

vom 31.10.2017

Auch in Afrika gibt es Rekordregenfälle in den letzten Tagen. Teile Tansanias waren dem am stärksten von der Flut betroffenen, die in ganz Ostafrika zu Überschwemmungen, Erdrutschen und größeren Verkehrsstörungen geführt. In Dar es Salaam wurden am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden mehr als 170 mm Regen gemessen, mehr als das Doppelte des durchschnittlichen Niederschlags im Oktober! - "Ein Großteil der Infrastruktur wurde beschädigt, und die Haupt-straße zur größten Stadt des Landes, Dar es Salaam, wurde vom Norden des Landes abgeschnitten", sagte Msemo, ein Sprecher des dortigen Meteorologischen Amtes. Dies war der stärkste Oktoberregen seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1918, berichtete Al Jazeera. Der durchschnittliche Niederschlag im Oktober beträgt 69 mm.     The Watchers

 

Erdbeben

Neuseeland Coast

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 7:36

Loc.: 37.49 S ; 177.34 E

Tiefe:  10 km      

    .

Mehr Infos ........

 

Erdbeben

Tonga

vom 31.10.2017

Magnitude:  5.6

Uhrzeit: 4:58

Loc.: 15.41 S ; 173.36 W

Tiefe:  30 km      

    .

Mehr Infos ........

 

Die Fortsetzung der Beben um die Intitialbeben von Loyality Islands auf sehr hohem Niveau! - 

 

USA/Minnesota:  Erster Schneesturm - 4 Tote!

vom 30.10.2017

Der erste große Schneesturm, der in dieser Saison in Minnesota eintraf, kostete am Wochenende vier Menschen das Leben. Es war der früheste Schnee im Staat seit 2009. Der Sturm erzeugte eine 8.78-m-hohe Welle (28.8 Fuß) im Oberen See und brach den vorherigen Great Lakes Rekord, der 2012 eingestellt wurde. 

Heftige Unwetter vom Freitag dem 27.10. führte zu mehr als 300 Unfällen, - mehrere Straßen mussten gesperrt werden und die Menschen in den betroffenen Regionen hatten Probleme sich so schnell auf die neuen Bedingungen einzustellen. Es wird offen-kundig, dass der Klimawandel sich nun immer intensiver im Alltagsleben der Menschen auswirkt!              The Watchers .....

 

USA/Texas:  Neue Kälterekorde!

vom 30.10.2017

Nach den Überschwemmungen, die Harvey hinterlassen hat kommt nun die Kälte nach USA und bricht gleich mehrfach die bisherigen Kälterekorde, - ganz vorne weg Houston, das den Kälterekord von 1910 bricht! - Rekordtiefsttemperaturen wurden am Sonntag aber nicht nur in Houston, Texas sondern auch in Atlanta und Georgia  gemessen. Der Flughafen George Bush Intercontinental in Houston, verzeichnete am Sonntag-morgen, dem 29. Oktober, 2,2 ° C (36 ° F) und brach damit das bisherige Rekordtief für das 1910 festgelegte Datum von 3,9 ° C (39 ° F)! - Das sind 1,7° C weniger Wärmegrade und auch wenn das nicht viel scheint, so ist es zu dem ehemaligen Rekord ein "Meilenstein" und ein Zeichen für ein verändertes Klima, - Herr Trump!! -. Am selben Tag wurde ein weiterer Tiefst-Temperaturrekord von 5 ° C  (41 ° F) am William P. Hobby Airport aufgezeichnet.                        The Watchers .....

 

NEO No. 46: 2017 UK8                             vom 30.10.2017

Im Oktober hat der 10.  NEO 2017 UK8, der ebenfalls zur Apollo Klasse der Asteroiden gehört, mit  5 - 11m Meter Größe die Erde  heute um 5:17 UTC mit 14,07 km/s passiert. Es ist  Nr. 46 im Jahr 2017. Mit 0,59 LD (ca. 225.000 km) Distanz zur Erde ist er etwa in der Hälfte der Distanz Erde - Mond an uns vorbei geflogen.                                                                    Mehr Infos ...... 

 

Österreich:  Stark-Sturm

vom 30.10.2017

Ein schwerer Sturm mit Windspitzen bis 140 km/h im Flach-land und bis zu knapp 180 auf den Bergen hat am Sonntag über Österreich getobt. Die Feuerwehren mussten tausende Einsätze absolvieren. In Wien wurde der Hauptbahnhof gesperrt, nachdem sich Ver-schalungsteile bei einer Hochhausbaustelle gelockert hatten. Ansonsten die selben Bilder wie überall nach schweren Sturm Böen: Umgestürzte Bäume, Stromausfälle, Strassensperrun-gen und Überschwemmungen.                         Mehr Infos .......

 

Schweiz:  Land unter "Sturm"

vom 29.10.2017

In der Schweiz hätten die Ausläufer des Tiefs vor allem die Ostschweiz, den Süden und die Alpen getroffen, erklärt Felix Blumer von SRF Meteo. «Die stärkste Böe wurde um die Mittagszeit auf dem Corvatsch mit 149 Kilometern pro Stunde gemessen. Schon am Morgen verzeichnete Crap Masegn 146 Kilometer pro Stunde.» Aber auch weiter westlich habe der Sturm auf den Bergen getobt. Auf dem Eggishorn im Wallis lag der Spitzen-wert bei 131 Km/h. Zu spüren sei der Wind auch in der Ost-schweiz gewesen. «In Herisau wurde ein Maximalwert von 90 Km/h gemessen. Am Bodensee lag der Höchstwert bei knapp 80 Km/h», sagt Blumer.   Auch in Polen und Tschechien sind mindestens drei Todesopfer zu beklagen.     Mehr Infos .......

 

Österreich: Ganzes Land unter "Sturm"

vom 29.10.2017

Bereits am Freitag sorgten Sturm und Regen in Teilen des Landes für Chaos. Umgestürzte Bäume legten in Niederöster-reich den Bahnverkehr lahm und in Oberösterreich wurde ein Zeltfest "vom Winde verweht". Auch am Samstag ist das Wetter alles andere als angenehm.  Die deutsche A8 zwischen Salzburg und München ist seit Sonntagvormittag bis voraus-sichtlich 16 Uhr gesperrt.  Umgestürzte Bäume blockieren die Fahrbahnen, - in Österreich wurde der Helikopter-Einsatz gesperrt, - 60.000 Haushalte waren ohne Strom und auch die ersten Todesopfer sind zu beklagen.            Mehr Infos .......

 

BRD: "HEWART" bringt Ausnahmezustand

vom 29.10.2017

Sturm „Herwart“ ist in der Nacht über den Norden Deutsch-lands hinweggefegt und hat dabei erhebliche Zerstörung angerichtet. In Berlin wurde der Ausnahmezustand ausge-rufen.  Bisher gab es 1 Verletzten in Berlin, - eine Bilanz zu den Schäden liegt noch nicht vor, jedoch dürften die Zerstörungen ein immenses Maß an Gebäuden und Infrastruktur angerich-tet haben! - Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrogra-phie hat eine Warnung vor einer „schweren Sturmflut“ in der Nordsee herausgegeben und auch der Berliner Zoo wurde geschlossen.                                                         Mehr Infos .......

 

Kaltes Plasma in Ionosphäre Jets entdeckt

vom 29.10.2017

Die Sonne als auch die Erde erzeugen starke Magnetfelder. Ihr Schnittpunkt bildet ein komplexes System der Physik, das das Weltraumwetter unseres Planeten bestimmt.  Der Sonnen-wind - ein konstanter Strom geladener Teilchen (Plasma), der von der Sonne emittiert wird - kollidiert mit dem Magnetfeld der Erde wie Wasser, das um einen Felsen in einem Fluss fließt. Die Kollision der beiden Magnetfelder erzeugt ein Phänomen, das als magnetische Wiederverbindung bekannt ist, bei dem die Feldlinien des Planeten als auch der Sonne nach der Störung sich wieder versuchen in den Normzustand zu bewegen (Rekombination). Der Prozess setzt Jets aus hochenergetischem Plasma frei, die Auroras erzeugen und Kommunikationssysteme stören können, wenn sie mit dem Magnetfeld der Erde kollidieren. Eine neue Veröffentlichung von Li et al. zeigt, dass "kaltes" Plasma aus der Ionosphäre des Planeten eine größere Bedeutung auf das irdische Klima hat, als bisher angenommen.               The Watchers-Artikel

 

NEO No. 45: 2017 UL6                             vom 29.10.2017

Der neueste Flyby 2017 UL6 gehört zur Apollo Klasse Asteroiden und konnte erst am Freitag erkannt werden. Der Asteroid ist zwischen mit  1 - 2,3 Meter sehr klein und er passierte die Erde am Samstag um 11:24 UTC mit 8,03 km/s. Es ist bereits der 9. NEO im Oktober und Nr. 45 im Jahr 2017. Mit 0,16 LD (ca. 58.800 km) Distanz zur Erde ist er Nr. 6 der erdnächsten Vorbeiflüge.                                    Mehr Infos ...... 

 

Erdbeben

Nördl- Franz Josef Isl.

vom 27.10.2017

Magnitude:  6.0

Uhrzeit: 16:16

Loc.: 86.98 N ; 56.93 E

Tiefe:  10 km      

    .

Mehr Infos ........

 

Erdbeben

Nördl- Franz Josef Isl.

vom 27.10.2017

Magnitude:  5.7

Uhrzeit: 16:16

Loc.: 86.83 N ; 54.20 E

Tiefe:  10 km      

    .

  Mehr Infos ........

 

Erdbeben

Nördl- Franz Josef Isl.

vom 27.10.2017

Magnitude:  5.7

Uhrzeit: 16:13

Loc.: 86.99 N ; 54.26 E

Tiefe:  10 km      

    .

  Mehr Infos ........

 

Erdbeben

Oaxaca, Mexiko

vom 27.10.2017

Magnitude:  5.0

Uhrzeit: 11:31

Loc.: 16.42 N ; 94.89 W

Tiefe:  59 km      

    .

  Mehr Infos ........

 

Bulgarien: 3 Tote bei heftigen Überschwemmungen

vom 27.10.2017

Mindestens drei Menschen sind gestorben, und einige werden noch vermisst, nachdem ein heftiger Sturm am späten Dienstag bis Mittwoch, dem 25. Oktober, durch mehrere Teile Ostbulgariens gezogen ist und Hochwasser, Schlammlawinen und weit verbreitete Schäden verursacht hat. In den nächsten 24 Stunden wird in den betroffenen Gebieten noch mehr Stark-regen erwartet, so dass sich die Situation noch weiter anspannen kann. -                           The Watchers-Artikel

 

SONNEN-News

vom 27.10.2017

Kurzfristig kommen wir jetzt aus der Strahlendauerbelastung der Coronal Hole (CH), was bedeutet, - Alles kommt zur Ruhe! - Es war zu beo-bachten, dass während der Zeit in der die CH aktiv war, die Beben angestiegen sind. - Ihr könnt das selbst auf den Tagesmonitoren nachvollziehen, wo bei den Beben immer die Gesamt-zahl angegeben ist. Zwar sind die starken Beben M5+ und M6+ ausgeblie-ben, doch ist die Zahl der Gesamtbeben drastisch gestiegen. Am 17.10 gab es 2372 Beben, am 24.10 waren es > 3.600 - heute sind es über 4100!   Am 11.10. waren es noch 1404 Beben und eine Woche davor sogar deutlich unter 1000! - Ein dauerhafter Anstieg ist deutlich zu erkennen und da wir jetzt bis zum 31.10 wieder in "normalen" Sonnenverhältnissen stehen wird es interessant, wie die "Entspannungs-Reaktionen" sich nun zeigen werden, zumal wir jetzt wieder der Wirkung einer sehr inaktiven Sonne verspüren. - Die Erdbeben werden wieder stärker und heute hat das erste M5.+ Beben um 17:52 nach 2 M5-losen Tagen statt gefunden. -            

Sonnen-Seite

 

USA: - Ein Volk im Drogenrausch               vom 27.10.2017

Die USA kämpfen seit einigen Jahren mit einem verheerenden Anstieg der Drogentoten - vor allem durch Heroin und anderen Opiaten. Jeden Tag sterben nach Angaben der Gesundheitsbe-hörde CDC im Schnitt 91 Menschen an einer Opioid-Überdosis. Der Stoff kommt sowohl aus "legalen", wie auch aus illegalen Quellen und von den Crystal Math und Crack Abhängigen spricht man noch gar nicht! - Es wird weiterhin zu einen Anstieg von Drogentoten kommen aber viel vernichtender sind die Neben-erscheinungen der Sucht: Beschaffungskriminalität - Verrohung - Verlust der Menschlichkeit sowie ein Leben in Elend, Schmutz und Krankheit, - z.B. die in Kalifornien grassierende Hepatitis A Epidemie. - Trump muss eingreifen da er sonst bald kein Volk mehr hat und nur Präsident von Junckie's und Drogendealer wäre! -                                                               Mehr Infos ...... 

 

Argentinien: Super-Chaos in nur 15 Minuten!                 vom 27.10.2017

Am Donnerstagnachmittag, dem 26. 10 2017, kam es in der Provinz Cordoba in Zentralargentinien zu einen extremen Sturm, begleitet von starken Winden und extremen Hagelmengen, was zu erheblichen infrastrukturellen und landwirtschaftlichen Schäden führte.  Rund 70 mm Regen wurden in La Cruz (3 000 EW) und eine beeindruckende Menge an Hagel registriert, berichtet La Nacion. "In nur 15 Minuten war alles vorbei, mehr als 1,5 m Hagel sammelten sich und die Route E-21 wurde vollständig gesperrt."  - Am stärksten betroffen waren die Städte Rio Tercero, Almafuerte, Berrotaran, Embalse und besonders die Gegend um La Cruz.                       Mehr Infos ...... 

 

USA/Kalifornien: Spontaner Erdbeben Tremor                 vom 27.10.2017

Die San Jacinto Fault Zone, die Teil des San Andreas Fault Systems ist, verläuft unter dicht bevölkerten Gebieten des Inland Süd Californiens, einschließlich San Bernardino, Redlands und Moreno Valley. Es ist der aktivste Fehler in Südkalifornien und liegt fünf Meilen von der University of California (UCR) Campus. Obwohl es technisch gesehen keine Plattengrenze ist, beherbergt das San Jacinto Fault einige der Bewegungen, die auftreten, wenn die Nordamerikanische Platte und die Pazifische Platte beim San Andreas Fault zusammen stoßen. In den letzten 200 Jahren ist die 20 km lange Region die einzige Strecke entlang der 200 km langen Verwerfungslinie, die noch kein Erdbeben der Stärke 5,5 oder mehr hatte.  Aus diesem Grund vermuten viele Experten, dass dieses Gebiet nun reif ist, um ein schweres Erdbeben zu er-zeugen und die vielen Beben die derzeit in Kalifornien auf-treten untermauern diese Vermutung! -                                                  Mehr Infos ...... 

 


Argentinien: Weiterer schwerer Hagelsturm!                  vom 26.10.2017

Ein heftiger Hagelsturm fegte am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017, durch die Gemeinde Formosa im Norden Argentiniens und verursachte schwere Schäden. Mehr als 1 000 Gebäude wurden durch tennisballgroße "Hagelbomben" beschädigt sowie zahlreiche Bäume und Autos, nachdem der Sturm Hagelkörner bis zu einem Durchmesser von 8 cm abgeladen hatte, berichtet De Olho No Tempo Meteorologia. Das ist bereits der 2. Hagelsturm, der Argentinien trifft!  - Der erste schwere Hagel überraschte die Argentinier in Corrientes bei der Wahl am 9.10.2017 . -    

                        Mehr Infos ...... 

Tropensturm No. 22: SAOLA baut sich auf                   vom 26.10.2017

Am 25. Oktober um 09:00 Uhr UTC befand sich Saolas Zentrum etwa 1 500 km östlich von Manila in den Philippinen, 1 800 km südöstlich von Taipeh in Taiwan und 1 510 km südlich von Taipeh, SE von Okinawa-Jima, Japan. Das System ist laut dem Joint Typhoon Warning Center (JTWC) auf NW mit 22 km/h und einem maximalen Dauerwind von 74 km/h sowie Böen mit max. 93 km/h. "Animierte multispektrale Bilddar-stellungen zeigen ein schlecht organisiertes System mit einer sich abzeichnenden tiefen Konvektion, die sich im Süden eines breiten Kreislaufzentrums befindet", bemerkte das Zentrum.  Nach bisherigen Daten wird SAOLA Okinawa am 28.10.2017 mit ca. 120 km/h Windspitzen erreichen.         Mehr Infos ...... 

Erdbeben

Andreanof Island

vom 24.10.2017

Magnitude:  5.1

Uhrzeit: 7:09

Loc.: 51.47 N ; 178.43 W

Tiefe:  40 km      

    .

  Mehr Infos ........

 

Ureinwohner sind erste Klimaflüchtlinge der USA                    vom 24.10.2017

Den amerikanischen Ureinwohnern im Mississippi-Delta versinkt ihr Land. Durch den steigenden Meeresspiegel und die Bodenabsenkung sind weite Teile ihrer einst trockenen Heimat inzwischen bereits überflutet oder zu Sumpfland geworden. Der Stamm der Dulac-Indianer muss schon jetzt Häuser auf Stelzen bauen. Auf lange Sicht jedoch werden sie ihre angestammte Heimat verlassen müssen – als erste Klimaflüchtlinge der USA. Schon jetzt treffen immer heftigere Wirbelstürme das Land, US-Inseln versinken im Meer und mehr als 13 Millionen US-Amerikaner müssen den Prognosen nach künftig mit häufigen Überschwemmungen rechnen. Denn eine Kombination aus Meeresspiegelanstieg und Bodenabsenkung macht vor allem die Südostküste des Landes besonders flutanfällig.                        Mehr Infos ...... 

 

Status vom 24.10.2017

 Gunung Agung - Bali

Gestern stabilisierte sich der Tremor auf moderatem Niveau: es wurden insgesamt 218 Erdbeben registriert, sowie 4 Episoden nicht-harmonischen Tremors. Wenn hier die Rede von “moderat” ist, gilt das im Vergleich zu den Tagen mit mehr als 1000 Erdbeben. Im Vergleich zu anderen aktiven Vulkanen ist die Anzahl der Beben noch hoch.

Stromboli

Gestern Nachmittag ereignete sich am italienischen Vulkan Stromboli eine stärkere Explosion als üblich. Die Eruption trat plötzlich auf und schleuderte Lavabrocken bis auf den Pizzo. Für diese Fälle haben die Bergführer Funkgeräte dabei, damit sie gewarnt werden können und die Wanderer Schutz in den Bunkern finden können. Doch wenn ich mir das seismische Signal so angucke, fand die Explosion völlig überraschend und ohne jegliche Vorwarnung statt.

Mt. St. Helens

Der Mount St. Helens in den USA zeigt gerade eine sehr ausgeprägte Seismik. MSH-Vulkanologin Fabiola W. Johnston sagte dazu, dass praktisch der ganze Berg in Bewegung ist. Bereits in den letzten Wochen und Monaten gab es immer wieder Phasen mit erhöhter Seismik, diese beschränkte sich aber meistens auf kleinere Bereiche des Vulkans. 

Tinakula

Auf den Salomonen-Inseln ist der Vulkan Tinakula ausgebrochen. Auf Satellitenfotos ist eine Aschewolke zu sehen, die die Wolkenschicht durchbricht. Genauere Infos liegen derzeit nicht vor.       

 Zum Vulkan.net